Leiter: Crossing Borders, CB, Dänemark

Grenzüberschreitung Logo

Crossing Borders bietet Jugendlichen, Medienvertreter*innen und Pädagog*innen Raum für ein unvoreingenommenes Miteinander und Workshops zur Selbstermächtigung, um aktiv an der jetzigen und zukünftigen Entwicklung der Gesellschaft teilzuhaben.

Die Organisation informiert junge Menschen und Erzieher*innen über Diversität und Globalisierung und ist mit speziellen Methoden ausgestattet, um einen Dialog zwischen verschiedenen Kulturen und Standpunkten zu schaffen.

All unsere Konzepte, Methoden und Programme sind durch die Volkshochschulbewegung und deren Geist von Gerechtigkeit, friedlichem Miteinander und Dialog inspiriert.

Die Kernaussage ist, dass Demokratie und Frieden nur durch fortgesetzten Dialog erreicht und erhalten werden können. Die Aktivitäten von CB umfassen verschiedene Programme:

“Global School Services”, Workshops zu Themen der Globalisierung für Schüler*innen aller Jahrgangsstufen in Dänemark, “Global Studies – Kurs” in der Krogerup Hojskole; Internationale Projekte; Freiwilligenprogramm; Lehrerkonferenzen, Events wie “Spisdating” (“Date zum Essen”) mit gemeinsamem Essen und gegenseitigem Geschichten-erzählen, sowie die Publikation von Bildungsmaterialien.

Crossing Borders wurde ursprünglich 1999 als Projekt zur Unterstützung des bedeutenden Dialogs zwischen den Konfliktparteien im mittleren Osten in Dänemark gegründet. 2004 wurde es als Folge der immer zahlreicheren Tätigkeiten und Nachfragen an das Konzept und die Dienstleistungen von CB in eine dynamische Organisation mit Tätigkeiten in Dänemark und im Ausland umgewandelt.

Die Mission von CB ist, Raum für Dialog zu schaffen und bei Jugendlichen, Medienvertreter*innen und Pädagog*innen Kapazitäten aufzubauen, sich für den inneren Frieden in der Welt einzusetzen und für eine Welt, in der Diversität gelebt und gewürdigt wird.

Das übergeordnete Ziel ist, Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen zu ermöglichen, gemeinsam und gleichberechtigt zu lernen. CB strebt an, so viele junge Menschen und Pädagog*innen wie möglich zu treffen, möglichst viele persönliche, kulturelle, geographische, berufliche Grenzen und Grenzen zwischen den Generationen zu durchschreiten und das so oft wie möglich und immer gleichberechtigt. Die Vision von CB beruht auf dem Konzept der freien, gleichberechtigten Zirkulation von Ideen und Menschen rund um den Globus.

Darum will die Organisation helfen, Grenzen zu überwinden, um neue Vorstellungen kennenzulernen und Menschen zu ermöglichen, ihre besten Konzepte und Praktiken auszutauschen und Respekt, hilfreiche Gedanken und Menschenrechte in einer globalisierten Welt zu fördern, um letztlich eine friedlichere Koexistenz hervorzubringen.

www.crossingborders.dk