2) Projektzusammenfassung

YMDS Logo

Jugenddrama, Medien & Storytelling für die Entwicklung des Kulturerbes und des Tourismus (YDMS)-KA205+2018+005

Das Ziel dieses 28monatigen Erasmus+ Projektes ist narrative Methoden und digitales Design zu nutzen, um Geschichten über das Europäische Kulturerbe zu erzählen und dazu beizutragen, dessen Historie weitreichend bekannter zu machen.

Kulturtourismus macht 40% des europäischen Tourismus aus und bietet die Möglichkeit europäische Regionen stärker zu entwickeln und gleichzeitig viele negative Auswirkungen aus der Finanzkrise einzudämmen.

In dem man Jobs im Bereich des Kulturtourismus schafft, wirkt man dem Verlust von Arbeitsplätzen im Industriesektor entgegen und fördert zugleich die Erhaltung des Kulturerbes und der Biodiversität. Dies ist besonders im Jahre 2018 wichtig, im “Jahr des Europäischen Kulturerbes” mit dem Thema “Unser Erbe: die Vergangenheit trifft Zukunft”.

YDMS wird darum arbeitenden jungen Menschen und NEETS (Menschen, die nicht in Ausbildung, Beschäftigung oder Schulungsmaßnahmen sind – “Not in Education, Employment or Trainings”, also 13% der Bevölkerung in EU-Ländern),

Zugang zu neuem Wissen und zu Fähigkeiten in der kulturellen Vermittlung und des theatralen und digitalen Storytelling schaffen, um gemeinsam neue marktrelevante Produkte im Bereich des Kulturtourismus zu erschaffen. Diese beziehen sich auf das Kulturerbe der teilnehmenden Länder: Dänemark, Italien Deutschland und Spanien.

Mit “Geschichte – live” wird ein Programm szenisch inszenierter Stadtführungen geschaffen, bei dem “junge Schauspieler” in historischen Kostümen und mit einem didaktischen Spiel als historische oder mythische Charaktere auftreten und Bürger und Touristen auf Entdeckungsreise führen hin zu Geschichten, Orten und Details, die zum kulturellen Erbe der beteiligten europäischen Städte gehören.

Geschichte – live wird entlang einer Route zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten stattfinden, welche mit einer Webplattform und einer App verbunden wird, die mit einer Kombination aus simulierter Realität, interaktiven Spielen usw. arbeitet, um die Routen zu einer einzigartigen und unvergesslichen Erfahrung werden zu lassen, bei der das kulturelle Erbe “lebendig wird”.

Das Projekt startet am 1. September 2018 und wird bis zum 31. Dezember 2020 dauern. Unter den Projektpartnern befinden sich NGOs aus ganz Europa. Alle Projektpartner bringen außerdem viel Wissen und Erfahrung im projektrelevanten Bereich mit. Zusammen mit Crossing Borders aus Dänemark gibt es 3 weitere Organisationen: Youth Europe Service aus Italien; der Ost-Passage Theater e.V. aus Deutschland und der Verein Asociacion de Invesigacion de la Industria del Juguete, Conexas y Afines (AIJU) aus Spanien.

Erasmus + Logo
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der europäischen Kommission. Diese Website spiegelt nur die Ansichten des Autors wider, und die Die Kommission kann nicht für die Nutzung der darin enthaltene Informationen